Hanf-Wrap Mar28

Tags

Related Posts

Share This

Hanf-Wrap

Die Zutaten geben wir in eine Rührschüssel, vermischen sie und teilen sie dann in sechs gleiche Teile. Wir rollen sie auf Tellergröße aus. In einer trockenen Pfanne, auf einer Eisenplatte oder im Herd backen wir sie auf jeder Seite etwa 30 Minuten.

Zur Füllung der fertigen Wraps eignet sich fast alles. Wir haben sie zuerst mit einem veganen Pesto ausgestrichen und dann mit verschiedenen Gemüsesorten gefüllt; am Ende kam vegane Mayonnaise und Rote-Bete-Ketchup drauf. Dann wurden sie aufgerollt und verzehrt.

 

Zutaten für den Teig (6 Wraps)

– 260 g Mehl (3/4 Dinkelmehl, 1/4 Hanfmehl)

– 1 EL Oliven- oder Hanföl

– 180–200 ml warmes Wasser

– 1/2 TL Backpulver

– 1 EL Sesamsamen und/oder Hanfsamen

– 1 TL Salz

 

Als Füllung empfehlen wir in erster Linie rohes, geschnittenes Gemüse: Zucchini, Tomaten, Rot- oder Weißkraut – im Grunde kann man alles nehmen. Das Gemüse je nach Verwendung in dickere oder feinere Streifen schneiden.

 

Vegane Mayonnaise

Zutaten: Öl, Sojamilch, Essig, Senf, Salz, Zucker.

In eine halbe Tasse Sojamilch (ca. 125 ml) rühren wir zwei Esslöffel Essig (Tafel- oder Apfelessig), dann mit dem Mixstab schaumig rühren. Einen Esslöffel Senf dazugeben und weitermixen, nach Geschmack Salz und Zucker zugeben. Die fertige Mischung unter ständigem Rühren in einen Becher mit etwa 250 ml Sonnenblumenöl geben. Die Konsistenz ähnelt der üblichen Mayonnaise aus dem Glas, auch der Geschmack kann sich mit ihr messen.

 

Veganes Pesto

Zutaten: Alle Zutaten geben wir in einen Mixer. Mit Öl begießen, bis sie damit bedeckt sind. Das Wunderbare an diesem Rezept ist, dass wir unsere Lieblingsgemüsesorten nach Belieben variieren können; Knoblauch, Salz und Sonnenblumenkerne sorgen in jedem Fall für das klassische Pestoaroma. Die Sonnenblumenkerne können wir auch durch andere ölhaltige Samen ersetzen, auch Walnüsse und Pinienkerne sind sehr geeignet.