Hanfkosmetika

Wunder aus Hanföl zum Schutz der Haut und der Gesundheit

Die Haut ist das größte Organ des menschlichen Körpers. Sie versieht primär eine Schutzfunktion. Daher ist ihre Pflege und die Behandlung eventueller Erkrankungen außerordentlich wichtig. Kein Wunder, dass Kosmetika auf natürlicher Basis immer beliebter werden – ihre Herstellung ist weniger umweltschädlich als die herkömmlicher Produkte und ihre Wirkung oftmals besser.

Hanfkosmetika - Produkte auf Hanfbasis

Produkte auf Hanfbasis enthalten meist außer dem Hanföl keine anderen Teile der Pflanze. Die antibakterielle, entzündungshemmende und das Immunsystem stärkende Wirkung des Hanföls ist wissenschaftlich bewiesen. Es regeneriert und vitalisiert die Haut, erhöht ihre Elastizität und verjüngt sie. Die Haut wird intensiv mit Feuchtigkeit versorgt und erhält einen seidigen Glanz.

Die Vorzüge kosmetischer Produkte auf Hanfbasis

Die Vorzüge kosmetischer Produkte auf HanfbasisKosmetische Produkte auf Hanfbasis haben gegenüber herkömmlichen Produkten zahlreiche Vorzüge. Der Großteil der Grundstoffe entstammt biologischem Anbau, der unter strengen Qualitätskontrollen stattfindet. Daher sind die meisten Kosmetika auf Hanfbasis ziemlich teuer. Langfristig lohnt sich aber die Ausgabe – Anwender/innen berichten schon nach Gebrauch ausgesprochen geringer Mengen von sichtbaren Verbesserungen ihrer Haut.

Nicht zu unterschätzen ist der Vorzug, dass diese Kosmetika absolut keine schädlichen Nebenwirkungen haben. Das kann wichtig sein für Menschen, die an chronischen Hautkrankheiten leiden und ihnen eine Alternative neben oder statt der medizinischen Behandlung bieten. Die hautverjüngende Wirkung von durch die Haut aufgesogenen Steroiden ist durch klinische Experimente belegt. Es überrascht nicht, dass viele Patient/innen mit Ekzemen und Schuppenflechten alternative Heilmethoden suchen, um die Behandlung mit Medikamenten zu ergänzen oder sie vollkommen abzulösen.

Patient/innen mit leichten oder mittelmäßigen Symptomen stellen oft fest, dass sie – haben sie ihren Haushalt chemiefrei gemacht – längere Zeit oder sogar endgültig von den Symptomen befreit sind. Chemiefreier Haushalt bedeutet, alle Putz-, Reinigungs- und Waschmittel auf Naturprodukte umzustellen. Darüber hinaus empfiehlt es sich, sämtliche persönlichen Körperpflegemittel durch Naturkosmetika zu ersetzen, die streng kontrolliert hergestellt wurden. Kosmetika aus Hanföl bieten hier eine erstklassige Alternative.

Mineralöl vs. Pflanzenöl

Mineralöl vs. Pflanzenöl

Die meisten herkömmlichen Kosmetikartikel basieren auf Petroleum, welches indirekt in den Blutkreislauf gelangen kann, da unsere Haut bis zu 60 Prozent der Bestandteile des Präparats aufnimmt. Die schädliche Wirkung von Petroleum beziehungsweise anderen Mineralölen ist nicht eindeutig belegt, aber dass die zur Raffination dieser Öle benötigten Hilfsstoffe – die sich somit auch in den Kosmetika befinden – eine schädliche Wirkung auf die Haut haben, ist bekannt. Die in kosmetischen Produkten benutzten Öle – nicht nur die mineralischen, sondern auch die pflanzlichen – müssen jedoch raffiniert werden. Die Raffinationsmethoden bei den Pflanzenölen sind aber viel schonender und dadurch umwelt- und gesundheitsfreundlicher als bei den Mineralölen.

Vitamin D und HanfölIn den letzten Jahren ist die Nachfrage nach Naturkosmetika rapide angestiegen. Zahlreiche Hersteller benutzen jetzt in ihren Produkten statt Petroleum Palmöl und können sie daher als Naturprodukte verkaufen. Palmöl ist jedoch in diesem Zusammenhang auch nicht unproblematisch, da zu seiner Herstellung Tropenhölzer ozeanischer Inselgruppen – Heimat vieler geschützter Tierarten – vernichtet werden. Gegenwärtig kämpfen Umweltschutzorganisationen für eine Regulierung des Ölpalmenanbaus. Sie wollen die Folgen der Gier nach billigem Palmöl der Allgemeinheit transparent machen. Die Herstellung von Hanföl ist zwar teurer, aber auch ethischer als die von Palmöl – sie erfordert nicht die Vernichtung bedrohter Arten.

Vitamin D und Hanföl

Gesundheitsprobleme, die mit Vitamin-D-Mangel zusammenhängen, gelangen immer öfter ins Zentrum der Aufmerksamkeit. Hanföl ist das einzige natürliche Öl, das Vitamin D enthält. Klinische Untersuchungen belegen, dass Vitamin D in der Lage ist, äußerlich – durch die Haut – einzuwirken. Vitamin-D-Mangel wird bisher fast ausschließlich in den Vereinigten Staaten mit Cremes auf Hanfölbasis behandelt. Bestandteil ist bezeichnenderweise heute noch industriell hergestelltes Vitamin D, aber es besteht die Aussicht, dass die Hersteller bald Hanföl und das in ihm enthaltene Vitamin D einsetzen.