AMS (Anti-Mold-Strain) – Der Outdoor-Champion

40 % SATIVA  – 60 % INDICA

THC: 19,05 % CBD: 0,17 % CBN: 0,14 %

 

Genetik: Schweizer Sativa x Schweizer Indica

AMS ist ein sehr leistungsfähiger Hybride mit einer sehr hohen Widerstandsfähigkeit gegen Schimmel und Bud-rot. Seine Genetik stammt aus der Schweiz und ist die Kreuzung einer Schweizer Sativa-Sorte mit einer Indica aus dem Kanton Tessin. Das Resultat ist eine Indica-dominante Pflanze mit süßlichem, sehr komplexem Geschmack, einer starken Wirkung auf den Körper und einem intensiven Kopf-High.

Die Pflanze ist mittelgroß, die Zweige sind sehr stark und unterstützen die schweren Blüten optimal. Lässt man sie ungestört wachsen, hat die Pflanze eine typisch konische Form. Die Internodien sind im Durchschnitt zwischen sechs und zehn Zentimetern lang, die Blätter sind dunkelgrün und dick. Die Blattfinger überlappen leicht, was auf die Dominanz der Indica hinweist. Die Struktur der Blüten ist sehr kompakt. Die Calyxen sind rund und haben pink-bräunliche Härchen. Das Calyx-Blatt-Verhältnis ist ausgeglichen.

AMS erreicht im Durchschnitt THC-Werte um 15 Prozent, was diese Sorte sehr interessant für PatientInnenen macht. Der Geruch der AMS ist sehr stark, dabei süßlich und würzig zugleich. Der süßliche Indica-Geschmack ist dominant, aber der würzige Sativa-Geschmack macht die Sorte sehr ausgeglichen. AMS wächst sehr schnell und ist gut geeignet für AnfängerInnen. Seine starken Fasern machen die Sorte sehr geeignet für den Outdoor-Anbau.

Wir haben die Widerstandsfähigkeit der AMS gegen Schimmel in den feuchten Tälern der Schweiz getestet, in denen Nebel und Regen eine echte Gefahr für die Buds sind. Die Resultate waren ausgezeichnet: mit weniger als der Hälfte an Schäden im Vergleich zu anderen Sorten. Der hohe Ertrag dieser Sorte macht sie auch sehr geeignet für den Indoor-Anbau.

AMS hat eine Blütezeit von neun Wochen, kann jedoch für den kommerziellen Gebrauch bereits nach acht Wochen geerntet werden. Die Colas sind lang und dicht und der maximale Ertrag ist nach acht Wochen erreicht, die neunte Woche bringt das komplexe Bouquet und eine intensivere Wirkung zum Vorschein. Wir von der Green House Seed Company empfehlen immer, die Pflanzen reifen zu lassen, bis sie maximalen Geschmack und Wirkung ausgebildet haben.

Wir empfehlen, AMS auf Erde anzubauen, da der Geschmack hier am besten ist. Auf hydroponischen Systemen kann jedoch der höchste Ertrag erzielt werden.

In der nördlichen Hemisphäre ist die Pflanze Ende September bis Anfang Oktober erntereif.

Die feminisierten Samen ermöglichen indoor wie outdoor maximale Effizienz. Sie sind erhältlich in Verpackungen mit drei, fünf oder zehn Samen; zu finden ist AMS in der Hybrid-Sparte des Katalogs der Green House Seed Co.