Unbezahlbare Qualität

Legales Gras - Unbezahlbare QualitätDen Erfolgen in Sachen Umsetzung der neuen Cannabisgesetze, wie sie Colorado geschafft hat, kann sich endlich auch Washington anschließen, wo im Juli die ersten Grasgeschäfte eröffnet wurden. Die Käufer haben jedoch keinen Grund, zufrieden zu sein, denn hier wird Cannabis zum Zwei- bis Dreifachen des Straßenpreises verkauft; gelegentlich gibt es auch Qualitätsprobleme. “Sie operieren mit astronomischen Summen. Es ist einfach lächerlich. Der vernünftige Preis für Ganja guter Qualität liegt bei 300 Dollar pro Unze. Ich zahle 60 Dollar für zwei Gramm, was 840 Dollar für eine Unze entspricht. Das ist doch empörend“, beschwert sich ein Käufer. Andere vermissen in den Geschäften Fachverkäufer, die ähnlich wie in Weinhandlungen mit ein paar Fragen die Vorlieben des Käufers in Erfahrung bringen und ihm die entsprechende Sorte empfehlen können. Ein weiterer Punkt ist die Frage der Qualität. Ein Geschäft schloss demonstrativ, als es Ganja minderer Qualität eines neuen Züchters hatte verkaufen sollen. Nach ihrer Ansicht richte dies das gesamte System zugrunde und treibe die Kunden auf den Schwarzmarkt. Diese Fälle bezeugen, dass die Züchtererlaubnis alleine noch keinen guten Züchter macht und dass den Unterstützern der Legalisierung, wenn sie nach langem Warten nur schlechte Qualität bekommen, doch wieder nur die gewohnten Quellen bleiben.