TherapieradlerInnen am Ziel

Die zum fünften Mal veranstaltete Medical Cannabis Bike Tour erreichte nach einer anstrengenden 3-Tage-Fahrt am 19. Mai Bologna. Nach dem Start in Slowenien legte man 420 km bis Norditalien zurück. Schneebedeckte Berge, strömender Regen, italienische Lkw-Fahrer und die üblichen Pannen, Verletzungen und Irrfahrten stellten dieses Jahr die Herausforderungen dar. Bei der Ankunft hatte die Gruppe wunderbare Nachrichten zu verkünden. Dank der Sponsoren hatte die Non-Profit-Organisation genügend Geld beisammen, um unabhängige medizinische Studien für die Antikrebstherapie mit Cannabinoiden (THC und CBD) zu unterstützen.

groupshot

MCBT-Gründer Luc Krol sagte: „Wir haben eine neue Tour mit großartigen Fahrern und Freiwilligen aus allen Ländern der Welt hinter uns gebracht. Die MCBT-Familie wächst immer weiter! Es ist eine fantastische Nachricht, dass wir genügend Mittel sammeln konnten und dass dank der großzügigen Unterstützer der letzten Jahre die klinischen Untersuchungen beginnen können.“ Das Geld erhalten die ForscherInnen der Complutense Universität in Madrid, Dr. Manuel Guzman und Dr. Guillermo Velasco, um die Kosten für ihre Forschungsarbeiten zu decken. Dr. Guillermo Velasco von der GEINO (Grupo Español de Investigación en Neurooncología – Spanische Neuroonkologische Forschungsgruppe) fügte Folgendes hinzu: „Wir können mit Freude mitteilen, dass nach ausführlichen Gesprächen mit den involvierten Organisationen und dank der von der MCBT in den letzten drei Jahren gesammelten Unterstützung die Untersuchungen fast abgeschlossen sind und wir das Ergebnis in den nächsten Wochen der Ethikkommission und den Regulierungsbehörden vorlegen werden. Wenn dann alles nach Plan verläuft, können wir im ersten Drittel des Jahres 2017 schon mit der Cannabinoidtherapie in spanischen Krankenhäusern beginnen.“