Studien zur Behandlung von Epilepsie mit CBD

Die US-Behörden haben zwei klinische Studien zur Beurteilung der Wirksamkeit von Cannabidiol (CBD) genehmigt: Es handelt sich hierbei um ein nicht psychotropes Pflanzencannabinoid, welches bei der Behandlung von therapieresistenten Kindern mit Epilepsien helfen soll. Der Begriff “Epilepsie” gilt für mehr als 40 verschiedene Anfallsleiden, von denen einige recht spezifische Ursachen haben.

Die beiden von der FDA genehmigten Studien werden an der Medizinischen Fakultät in New York und an der Universität von Kalifornien in San Francisco durchgeführt – hier erhalten jeweils 25 Patienten identische CBD-Zubereitungen zur Behandlung ihrer pädiatrischen Epilepsie. Diese CBD-Zubereitungen werden von dem britischen Unternehmen GW Pharmaceuticals bereitgestellt, welches auch andere Medikamente auf der Basis von Cannabisextrakten (inklusive Sativex) produziert. Das nun zu testende CBD-Medikament wurde Epidiolex genannt und eine Zulassung wird nach einem erfolgreichen Abschluss der Studien von der Fachwelt erwartet. Es sind zwei verschiedene Varianten von Epidiolex
geplant: 25 Milligramm und 100 Milligramm pro Milliliter.

Geoffrey Guy, der Vorstandsvorsitzende von GW Pharmaceuticals, erwartet, dass die CBD-Studien dazu beitragen werden, besser zu sehen und zu verstehen, wie CDB bei Epilepsie wirkt, welche Behandlungserfolge dabei zutage treten und wie diese wissenschaftlich am besten erfasst werden können.