Start für australisches Medizinalhanfprojekt

Unter Einhaltung strenger Vorschriften erlaubt die australische Regierung Einzelpersonen und Organisationen den Anbau von therapeutischem Cannabis, um die nationale Versorgung vom teuren Import unabhängig zu machen. Diese Änderungsbestimmungen der Drogengesetze, die am 30. Oktober erlassen wurden, bedeuten für das therapeutische Cannabis in Australien einen Meilenstein. Die neue Regelung lässt den Anbau von Cannabis zu, ebenso die Herstellung von Cannabisharz für Medizin und Wissenschaft. Gesundheitsministerin Sussan Ley sagte, dass der Import aus Übersee es den Kranken erschwere, medizinische Cannabisprodukte zu erhalten. „Die Gesetzesänderung gewährleistet, dass der Bedarf durch einheimische Produkte gedeckt werden kann. Momentan sind sie bedingt durch den Import nur schwer erhältlich.“ Um die notwendige Genehmigung für den Cannabisanbau zu erhalten, müssen die Firmen strenge Sicherheitsvorkehrungen treffen. Ley betonte, dass die Gesetzesänderung den rekreativen Gebrauch von Cannabis nicht entkriminalisiere.