Sportlerin des Jahres schwört auf CBD

Megan Rapinoe, Kapitänin der amerikanischen Frauenfußballmannschaft, wurde von einem der international renommiertesten Fachmagazine zur Sportlerin des Jahres gewählt. Rapinoe macht kein Geheimnis daraus, dass CBD eine große Rolle bei ihrer Leistungsfähigkeit spielt.

„Ich benutze CBD seit Jahren und habe viele Vorzüge kennengelernt. Es ist Teil meiner täglichen Routine und meiner Regeneration, die bei Sportlern fast so wichtig ist wie die Aktionen auf dem Spielfeld.“ Rapinoe verwendet THC-freies CBD, um keine Schwierigkeiten bei Dopingkontrollen zu bekommen. Dafür macht sie nicht nur Werbung, sondern setzt sich aktiv dafür ein, den CBD-Gebrauch von SportlerInnen nicht zu stigmatisieren:

„Ich glaube, dass die Sportler in diesem Bereich unglaublich stark sind, weil wir danach streben, bessere und sicherere Alternativen zur Schmerztherapie zu finden. Trotzdem ist es immer noch einfacher, jemanden zu finden, der mir ein Opioid, eine Schlaftablette oder ein anderes rezeptpflichtiges Medikament verschreibt, weil diese legal sind und einfacher erhältlich. Meiner Meinung nach schadet das unserem Land und unseren Athleten immens.“

Rapinoe erklärt auch, warum immer mehr AthletInnen CBD verwenden:

„Als Sportler denkt man immer an die nächste Technologie, sei es eine Sportbekleidung, ein Aufbaupräparat oder etwas, das uns zu Spitzenleistungen verhilft. Und ich bin fest davon überzeugt, dass die Sportler zu natürlicheren und ganzheitlicheren Produkten tendieren, und dazu gehört eindeutig das CBD.“ Leider wurde THC vollständig aus dem Leistungssport verbannt, denn Öl mit auch nur einem geringen Anteil an THC könnte möglicherweise zu höheren Leistungen führen.

You can share this: