Medizinalhanf im Stillen Ozean

Auch wenn das die Welt nicht rettet, trägt langsam an allen Ecken und Enden das Cannabis zur Verbesserung der Lebensqualität von Kranken bei. Nun kamen gute Nachrichten über die Genehmigung zu Therapie-zwecken vom anderen Ende des Planeten: aus Australien und Neuseeland. Das australische Parlament beschloss im Februar ein Gesetz, das PatientInnen, die unter schweren Schmerzen und chronischen Krankheiten leiden, erlaubt, zur Therapie Cannabis zu benutzen – und auch den Anbau für den Eigenbedarf. Die Zulassung erfolgte im Staat Victoria offiziell schon im April, was praktisch bedeutet, dass ab 2017 etwa Kinder mit Epilepsie Therapien auf Cannabisbasis bekommen können. Der Gesundheitsminister des Staates begründete die Beschränkung auf Minderjährige damit, dass bei ihnen schnelles Handeln geboten sei, damit sie überhaupt das Erwachsenenalter erreichen. Später werden Produkte mit Cannabinoidgehalt – Öle, Tinkturen und Kapseln – auch für Aidskranke und Menschen in der palliativen Betreuung erhältlich sein. Der Gouverneur des bevölkerungsreichsten Staates von Australien New South Wales hatte im Februar verkündet, dass bereits bei 330 ChemotherapiepatientInnen klinische Untersuchungen mit cannabishaltigen Tabletten einer kanadischen Firma durchgeführt werden. Ebenso können jetzt neuseeländische Kranke Hoffnung schöpfen. Das Gesundheitsministerium suchte eine Einigung mit Fachleuten über die Anwendung von therapeutischem Marihuana. Die neuseeländische medizinische Vereinigung unterstützt nach einer im Mai herausgegebenen Publikation einstimmig die Zielsetzung des Therapieprogramms. „Nach dem einstimmigen Echo der Fachleute auf diesem Gebiet müssen die Präparate auf Cannabisbasis genauso behandelt werden wie andere Medikamente – den wissenschaftlichen Prinzipien ist auch in diesem Fall zu folgen“, sagte der Vertreter des Gesundheitsministeriums Peter Dunne. Angesichts dieser Entwicklung scheint es nicht verwegen zu prophezeien, dass um 2020 schon viele der darauf angewiesenen PatientInnen Cannabisprodukte erhalten können.