Legalizierung sofort!

Am 10. August ist es endlich wieder soweit! Da findet nämlich zum zweiten Mal Österreichs erstes und einziges Reggae & Dub Festival statt! Und das in einer unglaublich schönen Gegend, im Steinbruch Falkenstein bei Poysdorf, in der Nähe der tschechischen Grenze. Also, auch heuer wieder ein Fixtermin für alle Roots, Reggae & Dub Liebhaber! Inspiriert von der jamaikanisch-britischen Soundsystemkultur, soll ein Wochenende lang Reggae Dub Musik – gespielt auf handgefertigten BASSstarken Soundsystemen – im Vordergrund stehen und unter freiem Himmel die FestivalbesucherInnen mit positiven Vibes beschallen und in Schwingung versetzen. Hinter dem Festival stehen MusikliebhaberInnen mit der Idee, die heimische Roots Dub Gemeinde zusammenzubringen und diese Musikkultur für ein breites Publikum zugänglich zu machen.

Medijuana: Wie ist das Rise & Shine überhaupt entstanden?

Rise & Shine Crew: Zu einem gewissen Zeitpunkt haben sich Menschen getroffen, die schon seit ihrer Jugend von einem Projekt in einer Community träumten! Dass sich dadurch ein Festival entwickelt ahnte vor Jahren noch niemand! Durch besondere Ereignisse und Erlebnisse haben diese Menschen zueinander gefunden und beschlossen das Rise & Shine Festival zu organisieren! Nachdem man nun schon Jahrelang in Kellern und Hallen getanzt hatte, wollte man das Soundsystem wieder zu seinem Ursprung zurückführen – ins Freie unters Himmelszelt! Neben der Liebe zu Roots, Reggae und Dub Musik war auch die dahinterstehende Rastafari- und Soundsystemkultur ein ganz wichtiger Einfluss.

M: Wie laufen die Vorbereitungen für das Festival heuer?

R&S: Das kleine Kernteam kümmert sich ungefähr schon 9 Monate vor dem Festival um die Vorbereitungen für ein erfolgreiches Festival! Da gibt es wirklich eine Menge zu tun! Angefangen bei der Suche nach einem passendem Termin an dem wenige bis keine Konkurrenzveranstaltungen sind bis hin zu der Suche nach Sponsoren. Bei der Terminfindung sind wirklich sehr viele Faktoren zu berücksichtigen! Dub und Rootsreggae Soundsystem hat es bis vor wenigen Jahren noch kein einziges in Österreich gegeben. Unser Publikum, das mittlerweile immer mehr wird, kommt aus verschiedenen Stilrichtungen zusammen und vereinen sich unter einem gemeinsamen Nenner – Sie alle sind Bassliebhaber wie auch die Organisatoren selbst. Auch wenn es darum geht, finanzielle Mittel aufzustellen, Förderungen einzureichen bzw. behördliche Auflagen zu erfüllen. Das alles läuft natürlich alles offiziell über den eigens dafür ins Leben gerufene Dubquake Vienna Kulturverein!

M: Das Line Up 2012 schaut sehr spektakulär aus. Welche Artists habt ihr für heuer eingeladen?

R&S: In unserem zweiten Jahr bereits ist uns eine Sensation gelungen! Wir haben es geschafft KING SHILOH aus den Niederlanden für unser Festival zu buchen! Er bringt einen Großteil seinen übermächtigen Soundsystems mit nach Falkenstein um für den richtigen Druck und die Richtigen Vibes im Steinbruch zu sorgen. Begleitet wird er von seiner gesamten Crew und sind natürlich auch an beiden Tagen zu hören! Weiteres legen Soundsystems wie Melchezidek Hi-Powa (CH/DE) und Shalamanda Hifi (AT) auf.

Unter die Sounds/DJ`s werden heuer: Propaganja, Treasure Isle, Dirty Dozen, Duck Pond, Dubbing Sun, Klub Sirene, Diaz Stereofreezed, Fruitical Vibes, Dubster, Nattyloop Hifi, Bro Dan und Flo I die Festivalbesucher begeistern.

Wir haben auch dieses Jahr nationale und internationale Sänger/Mc`s zu uns eingeladen: MC Champian (UK), Dan I (IT), Sista Sherin (DE), Coal Man (NIG), KINETICAL MC, Julian Kokoras (AT), Jeremie L’Interprete (FR), Guerrero (CUB), Bengali Seesay (SL).

M: Wie ist das Festival für Besucher?

R&S: Das Festival ist ausschließlich von freiwilligen Mitarbeitern ins Leben gerufen worden. Die Idee war und ist, auch auf dem Festival alles selbst zu bauen, sofern es uns möglich ist! Also keine Zelte zu mieten oder herkömmliche Essensstände auf unserem Festival zu haben! Bei uns soll jeder das Gefühl haben jeden zu kennen und gute Vibes zu haben. Auch die Ordner und Securities sind alle aus unserem Bekannten- und Freundeskreis. Somit sind wirklich auch alle gut informiert und auch auf der selben Wellenlänge wie viele unserer Besucher!

M: Was gibt es noch von der Rise & Shine Family?

R&S: In Wien gibt es jetzt seit fast 3 Jahren eine Veranstaltung, die mittlerweile jeder Jugendliche und junge Erwachsene kennt, der Bass mag – das Dubquake. 4 mal im Jahr geben sich die größten Artists unserer Zeit aus Dub & Reggae im Wiener Fluc die Ehre. Zeitgleich sind wir dabei eine regelmäßig stattfindende Veranstaltung namens Dubwise ins Leben zu rufen! Dieses Vorhaben ist schon ein bisschen schwerer, da die Location ein bisschen ausserhalb des Stadtkerns ist – aber das hat für die Musik und die Soundsystems auch viele Vorteile! Die Vibes in der Siebenhirtenstraße 13a sind um nichts kleiner, als die des Dubquakes oder des Rise & Shine und wir freuen uns in Zukunft vielleicht auch ein paar Leser von Medijuana begrüßen zu dürfen!

M: Wie steht das Rise & Shine zu Marihuana!?

R&S: Wir sind für die Legalisierung – und zwar sofort! Legalize Stand wird vielleicht auch am Festival anwesend sein!

Dani Jahluv