Josh-von-Soer-Preis für die Leipziger “Drug Scouts” Mar26

Tags

Related Posts

Share This

Josh-von-Soer-Preis für die Leipziger “Drug Scouts”

Der Bundesverband für akzeptierende Drogenarbeit und humane Drogenpolitik – oder kurz “akzept e.V.” – setzt sich nun schon seit über 22 Jahren für akzeptierende Drogenarbeit ein und vergibt seit 2005 jährlich den Josh-von-Soer-Preis, mit dem besonders innovative, beispielhafte Leistungen der akzeptierenden Drogenarbeit ausgezeichnet werden. Am 25. Januar 2013 wurde der Josh-von-Soer-Preis für das Jahr 2012 an die Leipziger Initiative “Drug Scouts” verliehen – in der Laudatio für die Preisträger hieß es auf der akzept-Mitgliederversammlung in Berlin: “Die Drug Scouts wurden 1996 von jungen Menschen aus der elektronischen Musik- und Partyszene gegründet. Ihr Anliegen ist es, sachlich und umfassend über legale und illegalisierte psychoaktive Substanzen und deren Konsum zu informieren und aufzuklären. Akzeptanz gegenüber den individuellen Entscheidungen der KonsumentInnen ist dabei ein Grundsatz ihrer Arbeit.”

Weiterhin heißt es in der Laudatio: “Seit 2011 ist die Initiative Drug Scouts durch den Leipziger Polizeipräsidenten und die Medien massiv unter Beschuss geraten und verdient umso mehr unsere Solidarität und Anerkennung. Es gibt nur ganz wenige Initiativen und Drogenhilfen, die sich dieser schwierigen Aufgabe widmen und die sie mit so viel Kompetenz, Durchhaltevermögen und ehrenamtlichem Engagement durchführen wie die Drug Scouts. Die Stadt Leipzig sollte stolz sein auf diese bundesweit hochgeachtete und beispielhafte Initiative und sie weiter fördern.”