Hanfprodukte, die nicht high machen

Bei vielen innovativen Produkten, die die Legalisierung in den USA hervorbringt, wundern wir uns, auf welch unterschiedliche Arten man eine Bewusstseinsveränderung hervorrufen kann. Immer mehr Menschen möchten ohne ein High die wohltuende Wirkung der Cannabinoide genießen. Im November 2017 wurde in Las Vegas ein Kongress des Marihuana-Business für nichtpsychoaktive Cannabisprodukte abgehalten.

„Die meisten Menschen benutzen Cannabisprodukte zur Behandlung von Angstbeklemmungen und zur Verringerung von Entzündungen, daher sollte man bei diesen Produkten nicht mit einer bewusstseinsverändernden Wirkung rechnen“, sagte Scott Leshman, Gründer von Cannabinoid Creations, der Las Vegas Times. Er hält seine Firma für die erste, die ein mit Cannabiswirkstoffen angereichertes Sodawasser vertreibt, das THC-frei ist. „Unsere Produkte enthalten kein THC und man findet sie in allen Geschäften des Staates Nevada und überall in den USA“, fügte Leshman, dessen Firma sich in erster Linie auf den Wirkstoff CBD konzentriert, hinzu. ForscherInnen entdecken gegenwärtig immer neue medizinische Anwendungsgebiete für CBD, das seine Wirkung entfaltet, ohne Euphorie zu verursachen.

Nach ihrer Heilung von einem Krebsleiden gründete Jenny Argie die Firma Baked Life, die CBD-haltige Lebensmittel und Kosmetika vertreibt. Ihre Lebensmittel konzentrieren sich auf eine gesunde Lebensführung und sind auch in glutenfreier Form erhältlich. Die Produktpalette reicht vom Bratöl bis zur Augencreme, alles mit CBD angereichert. Auch die Firma MariMed Advisors war auf dem Kongress vertreten. Sie vertreibt zum Beispiel auch mit CBD angereichertes Popcorn mit dem Fantasienamen „Calm-Korn“. Zu den Vorzügen des Popcorns gehört nach Angaben der Firma seine Wirkung gegen Stress, Glieder- und Muskelschmerzen. „Wir wollen nicht nur, dass sich die Menschen aus ihren Sesseln erheben, sondern wir wollen ihnen auch mehr Wellness und Lebensqualität bieten“, sagte Tyler Burke, Leiter der Firma.