Für die Tage

Foria2Die Fähigkeit des Cannabis, Mens-truationskrämpfe und -schmerzen zu lindern, ist gut dokumentiert: Schon Queen Victoria linderte ihre Mens-truationsschmerzen mit Cannabistinktur. In unseren Tagen wird diese Methode selten genutzt, und auch dem Medizinalhanfmarkt ist diese Behandlungsmethode bisher entgangen. Nach Schätzungen sind weltweit 5% der Frauen von diesen Symptomen betroffen, und die Pharmaindustrie bietet zahllose Produkte an, um diese zu lindern.

Vor nicht allzu langer Zeit tauchte in amerikanischen Apotheken eine Kapsel auf, die mit Cannabiswirkstoffen Hilfe bei Menstruationsschmerzen bietet. Die Foria-Relief-Kapsel enthält 60 mg THC, 10 mg Cannabidiol (CBD) sowie Kakaobutter und entfaltet ihre Wirkung ohne High-Zustände. Die Cannabinoide werden aus Cannabis gewonnen, das in Nordkalifornien zu Therapiezwecken angebaut wird. Die bisher verfügbaren Daten bewerten das Produkt positiv. Eine Frau berichtet, dass bereits 20 Minuten nach Einnahme die Schmerzen vollständig gelindert worden seien und die Wirkung den ganzen Tag über anhielt. Der Hersteller gibt auf seiner Webseite an, dass das Produkt noch nicht wissenschaftlich geprüft ist und daher einige Ärzte vor dem Gebrauch des Mittels warnen.

You can share this: