Funny Laws

Die Folgen absurder Gesetzgebung

Cannabisverbote sind absolut nicht witzig. Davon können am besten die Leute erzählen, die langwierige rechtliche Scherereien hinter sich bringen mussten, oder hoffnungsvolle JurastudentInnen, die zu einem Laufbahnwechsel gezwungen wurden. Nach einer Entkriminalisierung würde sich zu Recht die Frage aufwerfen, warum ihre Leben aufgrund eines Gesetzes versaut wurden, von dem man schon lange weiß, dass es nur viel Lärm um nichts ist…

An vielen Orten der Welt gibt es natürlich viel absurdere und schrecklichere Gesetze – es genügt, an die ostasiatischen Länder zu denken – und auch wenn es schwer vorstellbar ist, so gab es doch geschichtliche Epochen, als bürgerliche Rechte im heutigen Sinne gar nicht existierten. Das heutige Europa vor Augen, erscheinen sowohl einige jahrhundertealte Gesetze als auch gewisse Gesetze in Südostasien als vollkommen verwirrend. Für die Durchsetzung witziger oder unverständlicher Vorschriften jedoch haben die GesetzeshüterInnen wahrscheinlich niemals allzu große Anstrengungen unternommen, auch nicht in deren Urheimat, den Vereinigten Staaten. Die meisten von ihnen sind aller Wahrscheinlichkeit nach das Ergebnis von Volksabstimmungen, die keine Gültigkeit mehr haben und deren Übertretung vielleicht niemals irgendwo geahndet wurde.

Nach einem zeitgenössischen Gesetzesartikel aus Florida kann eine Frau bestraft werden, die unter einer Haartrockenhaube einschläft; die Sanktionen festzusetzen, liegt in der Befugnis des Friseursalonbesitzers. Ein unbegreifliches Gesetz verbietet auch jetzt noch ledigen Frauen das Fallschirmspringen an Sonntagen. Mit dem Übertreten des Paragrafen riskieren sie ihre Verhaftung. In Florida existiert eine Vorschrift, die besagt, dass für geparkte Elefanten – wie für Fahrzeuge – ein Ticket zu lösen ist. Weiterhin ist es verboten, an öffentlichen Orten in Badekleidung laut zu singen oder sexuelle Beziehungen mit einem Igel zu pflegen. Und der Geschlechtsakt mit einer Frau war lange Zeit nur in der Missionarsstellung erlaubt. Gegen den letzteren Paragrafen haben die aufrechten BürgerInnen von Florida sehr wahrscheinlich am häufigsten verstoßen. Illegal war es weiterhin, auf öffentlichen Plätzen zu furzen, aber nur donnerstagabends nach sechs, und außerdem das Nacktduschen. Ein Gesetz verbot ferner den Oralsex sowie dem Mann, die Brüste seiner Frau zu küssen. Pferdediebstahl war in Florida ein so schwerer Straftatbestand, dass er mit dem Tode durch den Strick bestraft wurde.

In Arkansas durfte ein Mann seine Frau nicht öfter als einmal im Monat schlagen. In Georgia durfte man sonntags keine Eiscreme in der Gesäßtasche tragen. In Illinois war es zu einer gewissen Zeit verboten, Englisch zu sprechen, in Massachusetts durfte man sich nicht ungebadet schlafen legen. In Indiana war es verboten, sexuelle Gelüste zu erregen, Getränkeläden durften keine Milch verkaufen, und zu einer Zeit sagte das Gesetz, dass Pi nicht 3,14, sondern 4 ist.

Lange spürten die GesetzgeberInnen, dass das einzig mögliche und nötige Mittel das Verbot ist, deshalb waren zahlreiche Dinge lange Zeit verboten, was heute ziemlich absurd erscheint. In Texas war beispielsweise die ganze Encyclopedia Britannica verboten, weil sie eine Beschreibung enthält, nach der man auch zu Hause Bier brauen kann. Oft gab die Kirche den Anstoß zum Verbot, zumeist war die Einführung und Aufrechterhaltung der Beschränkung von wirtschaftlichen Interessen geleitet. Ihr ist es zu verdanken, dass im Mittelalter lange Zeit der Anbau von Salbei, Rosen und Lilien verboten war sowie der Genuss von Pfeffer, Kaffee und Schokolade, nachdem sie nach Europa gelangt waren. Die Kartoffel nannte die Kirche damals ohne Umschweife die Pflanze des Teufels.

Es schadet nicht, von Zeit zu Zeit die rechtliche Umgebung zu überprüfen, die unser Leben bestimmt, und sie zeitgemäßer zu gestalten. Die Regeln, die das Cannabis verbieten, sind genau solche, die eine gründliche Überprüfung und Aktualisierung verdienen. Natürlich wird es immer selbst ernannte WeltverbesserInnen und messianische PolitikerInnen geben, die, wenn sie ihre Macht erhalten oder sich beschaffen, mit großem Fleiß und wenig Sachverstand anderen das Leben vermiesen. Manchmal mit idiotischen Gesetzen.