Die beliebtesten Kräuter zum Verdampfen

Vaporizer wurden in den letzten Jahren immer beliebter. Doch wusstest du, dass ein Vaporizer verwendet werden kann, um eine breite Auswahl an Kräutern zu verdampfen? Um das meiste aus ihnen herauszuholen, wird ein Gerät empfohlen, bei dem die Temperatur eingestellt werden kann, denn die verschiedenen Wirkstoffe werden bei unterschiedlichen Temperaturen freigesetzt.

Marijuana, Medical and Recreational Marijuana Industry in America

Cannabis und seine Wirkstoffe

Verdampfungstemperatur: 155–230°C

Das vielleicht am meisten verdampfte Kraut. Alle, die einen Vaporizer mit einstellbarer Temperatur besitzen, sind sich sicher der unterschiedlichen Wirkungsarten bewusst, die bei verschiedenen Temperaturen auftreten. Der Grund dafür ist die Tatsache, dass Cannabis eine Vielzahl von Substanzen enthält (Cannabinoide, Flavonoide und Terpenoide), die alle unterschiedliche Siede- und Verdampfungstemperaturen besitzen. Verdampfungstemperaturen zwischen 175°C und 190°C erzielen eine eher beruhigende oder entspannende Wirkung, natürlich abhängig von der verwendeten Sorte. Höhere Temperaturen (190–220°C) führen eher zu einem „High“.

Eine kurze Übersicht der wichtigsten Wirkstoffe im Cannabis und deren Verdampfungstemperaturen:

THC – 157 °C

Das bekannteste Cannabinoid. THC hat eine sowohl euphorische als auch schmerzlindernde Wirkung und führt zu einem Gefühl von Entspannung.

CBD – 160–180 °C

CBD wurde in den letzten Jahren immer beliebter. Dieses Cannabinoid ist besonders bei medizinischen AnwenderInnen aufgrund seiner großen Anzahl an möglichen medizinischen Anwendungsgebieten sehr gefragt. Es hat eine zum Teil gegenteilige Wirkung zu THC und bekämpft Angstgefühle und Paranoia effektiv.

Delta-8-THC – 175–178 °C

Dieses Cannabinoid ist THC sehr ähnlich, jedoch stabiler und weniger psychoaktiv. Es kann gut gegen Übelkeitsgefühle helfen.

CBN – 185°C

CBN kommt meistens in sehr kleinen Mengen vor, trotzdem ist seine Wirkung spürbar. Es baut THC ab und wird mit einer beruhigenden Wirkung verbunden.

CBC – 220°C

Dieses Cannabinoid hat entzündungshemmende und antimykotische Eigenschaften.

THCV – 220°C

THCV mildert die psychoaktive Wirkung von THC, wurde jedoch noch nicht ausreichend erforscht.

eucalyptus-07

Eukalyptus

Verdampfungstemperatur: 130°C

Eukalyptus (Eucalyptus globulus) hat eine natürlich beruhigende Wirkung und hilft beim Lindern von Husten und Halsschmerzen. Es hat außerdem antiseptische Eigenschaften. Eucalyptol, eine in seinem ätherischen Öl vorkommende Substanz, ist einer der Hauptbestandteile vieler Salben zum Auftragen auf die Brust bei Erkältungen. Es ist wichtig, zwischen dem Öl und den Blättern der Eukalyptuspflanze zu unterscheiden, da nicht alle Vaporizer Öle verdampfen können. Die Blätter sind weniger konzentriert und deshalb besser geeignet für Vaporizer.

 

Kamille

Verdampfungstemperatur: 130°C

Kamille (Chamomilla recutita) ist eine blühende gänseblümchenartige Pflanze, deren getrocknete gelbe und weiße Blüten gegen verschiedene Leiden wie Angstgefühle, Verdauungsstörungen und Hautirritationen verwendet werden. Sie hat einen leicht luftigen und sehr appetitlichen Geschmack, dessen Aroma bei niedrigen Temperaturen ausgezeichnet zum Vorschein kommt.

lavender

Lavendel

Verdampfungstemperatur: 130°C

Lavendel (Lavandula) stammt aus der Mittelmeerregion und wird u. a. in Frankreich und Spanien kultiviert. Er wurde von den alten Römern aufgrund seiner aromatischen Eigenschaften in Waschwasser und Bädern verwendet. Er soll den Blutdurchfluss stimulieren, ist sowohl antiseptisch als auch antibakteriell, wirkt als Antidepressivum und entspannt die Muskeln. Das Aroma der Blüten wirkt beim Verdampfen angenehm auf die Lungen.

ABHB-LEUS-051llt01

Pfefferminze

Verdampfungstemperatur: 150–166°C

Pfefferminze (Mentha × piperita) enthält eine Reihe von Bestandteilen und ist deshalb für viele Zwecke geeignet. Das frische Aroma und der angenehme Geschmack machen sie zu einem guten Kraut nach den Mahlzeiten. Pfefferminze wird verwendet, um Erkältungen zu behandeln, Entzündungen zu hemmen und Verdauungsprobleme zu lindern. Pfefferminze enthält außerdem die Vitamine A und C sowie eine Reihe von Mineralien.