Cannabis lindert auch die Symptome der Crohn-Krankheit Mar14

Tags

Related Posts

Share This

Cannabis lindert auch die Symptome der Crohn-Krankheit

Zahlreiche Forschungen beweisen, dass das Marihuana die verschiedenen Entzündungen im Körper wirksam lindert, aber im Falle der sogenannten Crohn-Krankheit erschien noch keine ähnliche Publikation. Die Berichte über die günstige Wirkung gingen unter den Kranken von Mund zu Mund. Bis heute. Meistens die Jugendlichen betreffende Crohn-Krankheit ist die chronische Entzündung der Verdaaungssystem, die den Dünndarm und den Dickdarm zusammen betrifft. Das Immunsystem erkennt die eigenen Bakterien der Darmflora nicht, so schaltet es eine Verteidigungsreaktion ein, die zu schweren Darmschädigung führt. Die Forscher des Israelischen Medizinverbandes untersuchten die Wirkungen von Cannabis im Falle der Crohn-Symptome bei 4 Frauen und 26 Männern.

Das Ergebniss der 3-jährigen Behandlung: der Zustand 21 Patienten von 30 hat sich bedeutend verbessert. In den 9 Jahren vor der Verwendung des Marihuanas brauchten 19 Patienten einen operativen Eingriff, aber in den folgenden 3-jährigen Therapie mit Cannabis-Anrwendung brauchten nur 2 Patienten eine Operation. Die Anwendung von Marihuana hat also die Aktivität der Crohn-Krankheit deutlich gelindert und neben der Behandlung konnte man die Nutzung von anderen Medikamenten reduzieren. Durch die Forschungen gibt es so nicht nur einen anekdotischen Beweiss für die Crohn-Patienten über die positiven Wirkungen des Cannabis sonder auch für sie öffnet sich der Weg zur Arwendung von Marihuana als Heilungsmittel.