Alles Hanf

Das erste Berliner Cannabis-Festival

Die erste Berliner Cannabis-Messe war ein Erfolg, aber wie jede Veranstaltung, die zum ersten Mal stattfindet, hatte sie ihre Mängel. Die wollen wir aber nicht dem jungen Veranstalterteam vorwerfen, das ganz sicher sein Bestes gegeben hat.

IMG_1870Ort der Veranstaltung war das alte Postbahnhofsgebäude neben dem Ostbahnhof. Der alte Bahnhof, der heute für verschiedenste Events enutzt wird, hat sich als gute Wahl erwiesen.

Viele gastronomische Stände empfingen die BesucherInnen, und was dort geboten wurde, war vom Feinsten: Berlins beste Hamburger, englische Fish & Chips, italienisches Streetfood, Cannabisbier, frisch gepresste Säfte aus Orangen und Granatäpfeln, holländische Pommes Frites – mit einem Wort: kulinarische Köstlichkeiten aus ganz Europa.

Im Freien arbeitete ein Glasbläser, der auf Bestellung wunderbare Pfeifen und Bongs herstellte. Daneben ein Stand des Hanfmuseums Berlin, wo Hanfsamen mit ein wenig braunem Zucker geröstet wurden, was sich als Suchtmittel erwies. Wir konnten einfach nicht mehr aufhören.

Das Gebäude des Postbahnhofs ist zweistöckig und leider bekommt der untere Teil nur wenig Licht. Die Stände kamen jedoch gut zur Geltung, man sah, dass bei der Anordnung versucht wurde, das einfallende Licht so gut wie möglich zu nutzen. Das Erste, was uns ins Auge fiel, war der Schweizer Cannabisstand vor einem weißen Hintergrund, mit wundervollen Pflanzen, kleinen Glasvitrinen und vielen, vielen Cannabisprodukten. Daneben gab es Hanfeis, spezielle CBD-Produkte und einen Stand, der individuelle Papiere anbot. Die Leute von Homebox machten deutlich, dass ihre Zelte nicht nur zum Cannabisanbau taugen, obwohl ihre wichtigste Zielgruppe die AnbauerInnen von Cannabis für den Freizeitgenuss sind.

IMG_1881Der erste Stock ist zum Glück viel heller und wirkte daher auch größer. Hier gab es noch mehr Aussteller: Heimanbaubedarf, Lampensets, Absauger, Dünger und Substrate, aber es gab hier auch CBD-Produkte und andere Industrieprodukte aus Deutschland, Holland und Colorado. Natürlich alles aus Hanf!

Reine CBD-Extrakte, CBD-Kristalle, heilkräftige und kosmetische Produkte aus Hanf oder CBD-Extrakten, Getränke mit oder ohne Alkohol, mit Hanf oder ausschließlich aus Hanf. Viele unterschiedliche Vaporizer und Inhalatoren, Bongs, Pfeifen, Filter und Hanf-lebensmittel. Der Konsum im Joint oder in der Zigarette trat sehr in den Hintergrund, was wir als Nichtraucher sehr genossen.

Nicht so sehr Anbau und Konsum des Cannabis zur Entspannung war das Thema, sondern vielmehr der Hanf selbst: eine Nutzpflanze, aus der man alles Mögliche herstellen kann. Wir fühlten uns ein wenig, als seien wir auf einer Ausstellung für nachhaltige Entwicklung, Natur und gesunde Lebensweise.

Die meisten Aussteller, Stände und Produkte zeigten ein eigenes Gesicht, wobei das Event insgesamt von Naturnähe geprägt war. Der Akzent lag jedoch nicht auf Anbau und Konsum, sondern auf der Natürlichkeit der Pflanze selbst.