19. September: Cannabis Social March in Wien

Veranstalter planen größte Pro-Cannabis-Demonstration Europas

Nach Bekanntwerden der unerfreulichen Details der österreichischen Suchtmittelgesetz-Reform rufen die österreichischen Hanfaktivist/innen für den 19. September zum Cannabis Social March Wien (CSM) auf. „Die aktuelle Gesetzesnovelle, wodurch eine Million österreichische Hanf-freund/innen ab 1. Januar 2016 zu ‚Haschkranken‘ deklariert werden, ist ein Schlag ins Gesicht. Das lassen wir uns nicht gefallen“, sagte Organisator Toni Straka vom Hanf-Institut. Mario Danne von Legalize.eu meinte dazu: „Solange hier realitätsferne Gesetze geschrieben werden, werden wir auch nicht mit unseren Protestaktionen aufhören.“

Straka mit PflanzeDer CSM wird unter anderem vom Cannabis Social Club Salzburg und der Medical Cannabis Patientenorganisation Arge Canna unterstützt. Zur Demonstration werden Zehntausende Teilnehmer/innen aus Österreich und den Nachbarländern erwartet. Geplant ist, vom Europaplatz über die linke Wienzeile sowie über Ring und Kai zum Heldenplatz zu spazieren.

Aufgrund der erwarteten Rekordteilnehmerzahl haben die Organisatoren ein spezielles Getränke-Konzept entwickelt, damit bei Europas bisher größtem Cannabis Social March negative Auswirkungen von Alkoholkonsum vermieden werden.

„Wir haben auch schon eine Idee, wie wir die erwarteten Zehntausenden Teilnehmer pünktlich zum Europaplatz locken werden, damit wir mit diesem Hanf-Tag die höchstmögliche Aufmerksamkeit erzielen. Ebenso sorgt ein Star-Act der Reggae-Szene dafür, dass sich die teilnehmenden Aktivist/innen auf einen Tag mit bester Stimmung und Laune vom Anfang bis zum Ende einstellen können“, sagte Straka.